Mit dem Heizstrom Vergleich günstige Anbieter und Tarife finden

Heizstrom für Nachtspeicherheizung & Wärmepumpe

Haben Sie einen Nachtspeicherofen, eine Wärmepumpe, eine Elektroheizung oder eine elektrische Fußbodenheizung? Dann können Sie hier sehr einfach Tarife für ihren Heizstrom vergleichen.

Was ist ein Eintarifzähler, was ein Doppeltarifzähler?

Getrennte Zähler für  Heizstrom & Haushaltsstrom

Beim Heizstrom gibt es Unterschiede beim Zähler und bei der Art der Messung. Entweder man hat zwei getrennte Zählerkästen – einen für Haus­halts­strom und einen für den Heiz­strom oder der Heizstrom und der normale Haus­halts­strom werden gemein­sam in einem einzigen Zählerkasten gemessen. In dem meisten Heizstromhaushalten gibt es getrennte Zähler, also getrennte Messung und Abrechnung von Heiz- und Haushaltsstrom.

Der Stromzähler für Heizstrom ist entweder mit nur einem einzigen Zählwerk ausgestattet [Eintarifzähler] oder er besitzt zwei Zählwerke [Doppeltarifzähler].

Doppeltarifzähler

Doppeltarifzähler messen den Stromverbrauch in zwei getrennten Zeitabschnitten. Dafür werden 2 verschiedene Tarife mit unterschiedlichem Kilowattstundenpreis berechnet. Tagsüber wird zu einem Hochtarif [: HT] abgerechnet, nachts profitiert man von einem günstigeren Niedertarif [: NT]. Der Tagstrom-Verbrauch wird am oberen Zählwerk abgelesen und der Nachtstrom-Verbrauch am unteren.

Stromanbieter, die ausschließlich Produkte für einen Eintarifzähler anbieten, können einen Zweitarif-Haushalt nicht beliefern.

Eintarifzähler

Haben Sie einen Eintarifzähler zahlen Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit den gleichen Preis für Ihre Kilowattstunde. Sie haben nur einen Tarif.

Heizstrom Infografik Doppeltarifzähler Eintarifzähler

Quelle: E.Vita

Heizstrom Vergleich der Stiftung Warentest

Seit 2010 öffnet sich der Markt  für Heizstrom, doch laut Stiftung Warentest haben erst 2% der 1,6 Millionen Haushalte mit Nacht­speicherhei­zung den Stromanbieter gewechselt. Die restlichen 98% sind nach wie vor bei ihrem Grundversorger und bezahlen in den meisten Fällen viel zu viel für ihren Heizstrom.

Das war Anlass für die Finanzexperten zu untersuchen, wie viel Heizstromhhaushalte sparen können, wenn sie vom Grund­versorger zu einem neuen güns­tigeren Anbieter wechseln. Die Tester haben mehr als 1.300 Energieversorger ange­schrieben und sie zu ihren Tarifen für Nacht­speicherhei­zungen und Wärmepumpen befragt, auch um herauszufinden, welche Anbieter über­regionale Angebote für Heiz­strom­ mit gemein­samer Messung im Programm haben.

Heizstrom Vergleich   Stiftung Warentest

Beispiel: Ein Musterhaushalt in Köln mit Nachtspeicherheizung zahlt beim Grundversorger Rhein­Energie im Tarif „NSH2 mit FairRegio Strom plus“ 3.211€. Bei einem Wechsel zum günstigsten Anbieter ließen sich 19% sparen. Eine Kunde mit Wärmepumpe könnte seine Rechnung um knapp 20% reduzieren. Oft wird zuzüglich noch ein Wechselbonus gezahlt.

Die Tabelle der Tarife „Nacht­speicherhei­zung und Wärmepumpe“ von 03/2015 kann für 0,75 € hier herunter geladen werden.

So hat die Stiftung Warentest gemessen: Bei Nacht­speicherhei­zungen mit gemein­samer Messung [also einem Zweit­arifzähler] wurde ein Muster­verbrauch im Hoch­tarif [: HT] von 4.000 Kilowatt­stunden und im Nieder­tarif [: NT] von 10.000 kWh fest­gelegt, was etwa dem Verbrauch einer 3-Zimmer-Wohnung entspricht. Ein Muster­haushalt Wärmepumpe mit getrennter Messung und Eintarifzähler verbraucht 7.500 kWh zum Heizen.

[line]

Nachtspeicherheizung: Tarifvergleich für  Nachtspeicherstrom

Im Heizstrom Preisvergleich sind regionale und überregionale Anbieter in ganz Deutschland zu finden. Die großen überregionalen Versorger hatten es nicht eilig, Tarife für das Heizen mit Strom anzubieten, dennoch haben sie nachgeholt und Produkte für vergünstigten Strom geschaffen. Hier lohnt es sich Preise zu vergleichen.

Anbieter von Heizstromtarifen:

E.Vita
E WIE EINFACH
E.on
Licht­blick
Naturstrom

Nachtspeicher-Ofen oder Elektroheizung

Nachtspeicherheizungen haben einen sehr hohen Energieverbrauch verglichen mit anderen Arten die Wohnung zu heizen. Nachtspeicher-Öfen haben einen Wärmespeicher. Dieser wird nachts mit Strom aufgeladen wird und die gespeicherte Wärme tagsüber wieder abgegeben. Energie-Experten empfehlen zu einem günstigeren Heizsystem zu wechseln. Doch die meisten Nachtspeicherheizungen befinden sich in  Altbauten  und Mietswohnungen, wo Mieter so einen Austausch nicht einfach veranlassen können. Hier besteht nur die Möglichkeit, verschiedene Heizstromanbieter zu vergleichen und zum günstigsten zu wechseln.

Nachtstrom: So holen Sie das meiste aus Ihrer Nachtspeicherheizung heraus

[space]

Nachtspeicher Heizung

Heizstrom Vergleich, Nachtspeicher, Ofen, Heizung

Wärmepume

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe ist mit der eine Kühlschranks vergleichbar, nur eben umgekehrt. Der Kühlschrank leitet Wärme von innen nach außen. Eine Wärmepumpe leitet die Wärme aus der Luft oder dem Erdboden in den Wohnraum.

Damit auch aus kalter Luft oder Schnee bedecktem Erdreich genug Energie gewonnen werden kann, gibt es innerhalb der Wärmepumpe  ein so genanntes Kältemittel, dass diese geringen Temperaturen umwandeln und transportieren kann. Für diesen Prozess [: meist Kompression] wird Strom benötigt, allerdings im Vergleich sehr wenig. Eine Wärmepumpe kann 100 % Heizenergie mit nur 25 % Strom erzeugt. Auf deutsch: Aus 1 kW Strom kann die Wärmepumpe 4 kW Heizwärme machen.

Carsten Kuhlmann, Energie-Experte bei der Firma Viessmann, [: Hersteller von Wärmepumpen in Deutschland], erklärt die Funktionsweise einer Wärmepumpe, sowie physikalische Grundlagen einfach in einem Video bei Youtube.

So funktioniert die Wärmepumpe

Heizstrom Vergleich, Wärmepumpe