Strompreisvergleich 2016 & Anbieterwechsel auf einen Blick

Wir verstehen gut, wenn Sie sich über die gepfefferten Preise Ihres Stromanbieters ärgern. Weil Sie sich aber nicht ständig aufregen können, ist jetzt der Plan: Günstiger Strom muss her!

Laut Stiftung Warentest kann eine 4-köpfige Familie im Schnitt 350 € im Jahr beim Strom sparen, zzgl. einmaliger Bonuszahlungen.

Sie denken jetzt wahrscheinlich „Das kann ich auch!“ und haben damit vollkommen recht. Strom vergleichen und Stromanbieter wechseln geht viel schneller und einfacher als Sie vielleicht vermuten. Sie suchen sich hier einen neuen Stromtarif aus und müssen dann nur ein einziges Formular ausfüllen. Wenn Sie das korrekt gemacht haben, kümmert sich der neue Stromversorger um alles weitere. Klingt gut? Na dann los!

Strompreise Grundversorger 2015 auf Deutschland, Ersparnis im Jahr Jahresverbrauch 3.500 kWh, Ersparnis inkl. Bonus

Preise ab 28.07.2016 aus den Stromrechnern Check24, Preisvergleich.de & TopTarif
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

Strompreisvergleich mit dem Stromrechner

Sich bei 1.000 Energie Anbietern mit fast 12.000 Tarifen mal eben den Überblick zu verschaffen, geht gar nicht ohne Hilfe. Darum gibt es den Stromvergleichsrechner. Er findet für Sie den besten Stromtarif. Dazu will der Stromrechner nur zwei Dinge von Ihnen wissen: Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Stromverbrauch (in Kilowattstunden/kWh). Den finden Sie auf Ihrer letzten Stromrechnung oder verwenden Sie einen Durchschnittswert. Die Durchschnittswerte zum Verbrauch von Strom beruhen auf jahrelanger Erfahrung der Energieagentur NRW, veröffentlich 2013 in der Studie „Wo bleibt der Strom?“ (Singles 1.500 kWh, Paare 2.800 kWh, Familien 4.000 kWh, Großfamilien 6.000 kWh)

Die Berechnung der Tarife erfolgt innerhalb weniger Sekunden. Nun haben Sie eine Liste mit circa 100 Angeboten, in der Sie das günstigste Angebot zuerst finden. Die Einsparung errechnet sich aus dem Vergleich mit einem Tarif Ihres örtlichen Stromversorgers. Sie können den Vergleichstarif natürlich ändern.

Wir wissen, dass Ihnen die Preise nicht egal sind. Darum wird es Ihnen gefallen, dass der Stromrechner Ihren Tarif mit den Voreinstellungen „Preissicherheit“ ermittelt. Das bedeutet: keine Paketpreise, keine Vorauskasse, keine Kautionen, dafür aber kurze Vertragslaufzeiten, kurze Kündigungsfristen und eine Preisgarantie von mindestens 12 Monaten. So empfiehlt es auch die Stiftung Warentest.

Strompreisvergleich, so geht's

In 3 Schritten den Stromanbieter wechseln. Einfache Anleitung + Checkliste für einen sicheren Stromanbieterwechsel
Preise ab 28.07.2016 aus den Stromrechnern Check24, Preisvergleich.de & TopTarif
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

 Stromanbieter wechseln

Stromvergleich des StromanbietersBevor Sie wechseln, sollten Sie wissen, dass zu keinem Zeitpunkt die Gefahr besteht, im Dunkeln zu sitzen. Der örtliche Stromversorger ist nämlich gesetzlich zur Stromlieferung verpflichtet. Vom Wechsel selbst merken Sie nichts, denn technische Änderungen an Ihrem Stromzähler oder den Leitungen sind nicht notwendig. Stromvergleich und Anbieterwechsel sind für Sie komplett kostenlos.

Haben Sie Ihren Wunsch-Tarif gefunden, füllen Sie nur noch das Wechselformular aus. Sie können das in den meisten Fällen komplett online beantragen. Mit dem Wechselantrag beauftragen Sie auch Ihren neuen Stromanbieter den Wechsel für Sie durchzuführen. Er kündigt bei Ihrem jetzigen Versorger und meldet Sie beim Netzbetreiber um. Sie sollten folgende Informationen zu Hand haben, die Sie auf Ihrem Stromvertrag oder der letzten Jahresrechnung finden:

Lieferadresse und Liefertermin
Name Ihres aktuellen Energie Anbieters
Ihre Zählernummer
Ihre Kundennummer (Vertragskontonummer) beim aktuellen Stromanbieter

Strompreisvergleich

 Nach dem Strompreisvergleich

Sie bekommen von uns eine Bestätigung, dass der Antrag eingegangen ist. Innernalb von 2 Wochen teilt Ihnen der neue Stromversorger schriftlich mit, ob und zu welchem Termin er die Strombelieferung beginnen kann. In der Regel dauert der Wechsel etwa 6 Wochen. Die Zählerstände werden am Tag des Wechsels vom neuen Versorger abgelesen, oder von Ihnen. Der alte Energieversorger noch eine Abschlussrechnung.

Kleiner Tipp zum Rücktritt
Sollten Sie in den ersten zwei Wochen von dem Vertrag zurück treten wollen – egal aus welchem Grund – schicken Sie einen schriftlichen Widerruf direkt an den neuen Anbieter.

QUALITÄT BEIM STROMPREISVERGLEICH

Wir garantieren Ihnen Stromtarife, mit denen Sie glücklich werden und einige hundert Euro im Jahr sparen.

Freundlichste Tarife

Unabhängiger Stromvergleich
keine Vorauskasse oder Kautionen
keine Pakettarife
Vertragslaufzeit = Preisgarantie
kurze Kündigungsfrist

Höchste Sicherheit

TÜV Siegel SEHR GUT
Geprüfte Stromanbieter
Transparente Tarife
Kundenbewertungen
Sichere Datenübermittlung

Bester Service

komplette Marktübersicht
Wechselservice inkl. Kündigung
Keine Wechselkosten
Keine Lieferunterbrechung
14 Tage Widerrufsrecht

Faire Tarife und seriöse Anbieter im Strompreisvergleich
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh

GESTELLTE FRAGEN BEIM STROMPREISVERGLEICH

Was kostet denn der Strompreisvergleich?

Vom Strompreisvergleich bis zum Wechsel kostet es Sie keinen Cent. Sie vergleichen die Stromtarife mit dem Stromrechner komplett unentgeltlich. Sie sollten sich die Stromtarife aufmerksam ansehen und sind nicht verpflichtet, bei uns einen neuen Vertrag abzuschließen. Auch der Anbieterwechsel ist für alle Verbraucher kostenlos. Sollten Sie nach Vertragsabschluss einen günstigeren Tarif finden, haben Sie sogar 14 Tage Zeit, den Vertrag zu kündigen.

Kann ich vom Vertrag aus dem Strompreisvergleich zurück treten?

Haben Sie den neuen Stromvertrag über das Internet abgeschlossen, haben Sie als Verbraucher ein per Gesetz geregeltes Recht zum Widerruf. Innerhalb von 14 Tagen können Sie den Liefervertrag zurücknehmen. So steht es im § 312g Abs. 1 des BGB.

Wann kann ich den Anbieter wechseln?

Jeder Privatkunde kann seinen Stromanbieter wechseln. In der normalen Grundversorgung ist das allzeit machbar. Die Frist zur Kündigung beträgt zwei Wochen. Haben Sie schon einmal gewechselt (Tarif oder Anbieter), sind Sie in einem Sondertarif und müssen die vertraglich vereinbarten Fristen befolgen. Wenn Sie sich im Strompreisrechner einen neuen Anbieter suchen, kümmert der sich um die Aufhebung des Vertrags mit Ihrem alten Stromversorger. Der Wechsel dauert ca. sechs Wochen.

Gibt es im Stromrechner auch Tarife mit Ökostrom?

Im Stromvergleich berücksichtigen wir auch Anbieter mit Ökostrom, denn je mehr Verbraucher einen Ökostrom-Tarif haben, umso mehr Strom aus erneuerbaren Energie Quellen – Sonne, Wind und Wasser – wird in das Stromnetz eingespeist. Dafür müssen Sie im Stromrechner das Häkchen bei Ökostrom setzen. Dieser ist meist nicht teurer als der „normale“ Strom aus der Steckdose.

Ist die Kündigung beim Stromanbieter bei einer Strompreiserhöhung ratsam?

Bei einer Erhöhung der Strompreise haben Sie ein Recht zur Sonderkündigung von 14 Tagen. Kündigen Sie Ihren Liefervertrag so schnell wie möglich und suchen Sie anschließend in aller Ruhe einen neuen Stromanbieter. Ein Sonderkündigungsrecht existiert aber nur, wenn der Versorger seinen Preis erhöht, nicht wenn er Steuererhöhungen oder die Steigerung der EEG-Umlage weitergibt.

Steh ich nach dem Strompreis Vergleich auf einmal ohne Strom da?

Nein. Die Versorgung mit Strom ist staatlich gesichert. Beim Stromanbieterwechsel, ist der alte Stromversorger so lange zur Belieferung verpflichtet, bis der Wechsel ausgeführt ist.
Es wird auch keine Stromunterbrechung geben, sollte der Wechsel aus irgendeinem Grund verzögert werden.

Erhalte ich eine Abschlussrechnungen vom alten Stromanbieter?

Der alte Stromanbieter muss Ihnen im Abstand von 6 Wochen eine Endrechnung über den bis zum Termin des Wechsels angefallenen Stromverbrauch schicken. Haben Sie zu viel bezahlt, kriegen Sie das Geld zurück.

Vor bösen Überraschungen schützen Sie sich am ehesten, wenn Sie sich den Zählerstand bei Vertragsbeginn und bei dessen Ende notieren. Es ist schlau, einen Zeugen dabei zu haben oder ein Bild mit dem Handy zu machen.

Was ist beim Strom die Grundversorgung?

Der Grundversorger ist der Anbieter, der bei Ihnen vor Ort die meisten Privathaushalte mit Strom beliefert. Er ist per Gesetz verpflichtet, alle Haushaltskunden zu beliefern, so dass eine Stromversorgung gesichert ist. Die Grundversorgungstarife sind die Starter-Tarife für Verbraucher und in der Regel sehr teurer Stromtarife. Haben Sie im Preisvergleich für Strom einen besseren Tarif gefunden, lässt sich der alte Vertrag mit einer Frist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen kündigen.

Wo lohnt sich der regelmäßige Strompreisvergleich?

Die Preise der Stromanbieter ändern sich oft und neue Versorger mit günstigen Angeboten drängen auf den Markt. Daher empfiehlt es sich, regelmäßig die Stromtarife zu vergleichen und zu prüfen, ob sich ein besseres Strom-Angebot findet.

5-Jahres-Ersparnis beim Strompreisvergleich neue Bundesländer Ø 978 €
5-Jahres-Ersparnis beim Strompreisvergleich alte Bundesländer Ø 1.002 €

Strom News

  • Niedriger Strompreis treibt Ökostromumlage
    In den vergangenen Jahren ist der Börsenpreis wegen des Überangebotes von Strom stetig gesunken. Die Rechnung könnte für die Haushalte nun um 35 Euro im Jahr steigen. …
  • Strom in Deutschland wird teurer
    Der Strompreis für Verbraucher steigt jetzt in vielen Städten und Gemeinden. Und das, obwohl Strom an der Börse immer billiger wird. Wie verrückt ist das denn?
  • Frankreichs strauchelnde Energieriesen
    Die günstigen Strompreise könnten für Frankreich nun ein teures Nachspiel haben. Die energiepolitische Unabhängigkeit steht auf dem Spiel – eine Bankrotterklärung. …
  • Care-Energy-Chef Martin Kristek: Der Strom-Zampano
    Verwirren, hinhalten, rauswieseln: Martin Kristek hält seinen dubiosen Strom-Discounter Care Energy wohl seit Jahren künstlich am Leben. Nun wollen Aufseher und Netzbetreiber das dreiste Treiben stopp …
  • Niedrige Strompreise: EnBW streicht Hunderte Jobs
    EnBW verschärft sein Sparprogramm: Der Energieversorger zieht sich aus dem Geschäft mit Großkunden zurück. Jetzt stehen Hunderte Arbeitsplätze auf dem Spiel, auch in anderen Konzernteilen.
  • Energiewende: Kein Anschluss unter dieser Merkel
    Wie kommt der von der Bundesregierung geförderte Ökostrom in die Steckdose? Von 6100 Kilometern Kabel sind gerade mal sechs verlegt. Den Erzeugern kann es egal sein: Sie kassieren selbst dann, wenn ke …

Weitere Strom-News im Blog